Links   |   Anregungen   |   Barrierefreiheit   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Login
     +++  Corona-Virus: Landkreis ordnet Schutzmaßnahmen an  +++     
     +++  Wettbewerb "Grünes Glück in Hessen"  +++     
     +++  Illegale Abfallentsorgung; Belohnung ausgesetzt  +++     

Mitteilungen des Magistrats für die Stadtverordnetensitzung am 2. Juli 2020

03.07.2020

Anschaffung eines E-Fahrzeuges für die Verwaltung im Rahmen des Projektes „ländlich – e-mobil“

 

Der Magistrat hat in seiner Sitzung am 28. Mai 2020 beschlossen, einen Opel Corsa E bei einem einheimischen Autohaus zu erwerben. Insgesamt lagen 3 Angebote unterschiedlicher Fahrzeuge vor.
Die Stadt erhält dafür einen Zuschuss in Höhe von 40% über das Landes-Förderprogramm „ländlich - e-mobil“.
Für dieses Projekt haben insgesamt 20 Kommunen aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Die Federführung liegt bei der Gemeinde Burgwald.
Über dieses Programm werden auch Ladestationen angeschafft und bezuschusst.

 

 

Grundstücksangelegenheit

 

Der Magistrat hat am 28. Mai 2020 beschlossen, zwei weitere Gartengrundstücke im Gebiet „Am Stammholz“ mit einer Gesamtgröße von 1.040 qm zum Preis von 6,50 €/qm zu erwerben.
 

 

Vergabe des Auftrags zur Erneuerung des Abwassersammlers im Bereich der Grundschule Battenberg

 

Der Magistrat hat am 28. Mai 2020 einer Tiefbaufirma aus Frankenberg den Auftrag für die Erneuerung des Abwassersammlers im Bereich der Grundschule erteilt. Die Auftragssumme beläuft sich auf 87.902,- €. Mit den Arbeiten wurde bereits begonnen.

 


Jahresabschluss der Stadt Battenberg (Eder) für das Jahr 2018

 

Ebenfalls am 28. Mai hat der Magistrat die Aufstellung des Jahresabschlusses 2018 mit einer Bilanzsumme (Vermögensrechnung) von 38.650.793,21 €, einem Überschuss in der Ergebnisrechnung von 1.912.136,45 € und einem Zahlungsmittelüberschuss von 1.285.239,23 € in der Finanzrechnung beschlossen. Dieser Jahresabschluss wurde anschließend der Revision zur Prüfung übersandt.

 


Umbau, Modernisierung und Instandsetzung der Neuburg

 

Der Magistrat hat am 9. Juni zwei weitere Aufträge erteilt und zwar für :

 

1. die Nachrüstung des Sonnen- und Blendschutzes an eine Firma aus Leutkirch im Allgäu zum Preis von 8.690,- € brutto und


2. für den Nachtrag von Schreinerarbeiten an den Schreinereibetrieb aus Bromskirchen zum Preis von 9.741,- € brutto. Die Schreinerarbeiten umfassen die Erneuerung eines Tores, einer Gaubentür sowie zwei Kellertüren.

Diese beiden Positionen waren in der bisherigen Kostenschätzung des Architekten bis-her noch nicht enthalten.

 


Teilsanierung der Mehrzweckhalle Dodenau

 

Nach Eingang des Bewilligungsbescheides aus dem Landesprogramm Dorfentwicklung hat der Magistrat nach vorheriger beschränkter Ausschreibung am 9. Juni 2020 die Architektenleistungen vergeben. Der Auftrag erhielt eine Architekturbüro aus Bad Wildungen zum Angebotspreis von 21.355,- €.

 


Auftragsvergaben im Zusammenhang mit der Ertüchtigung der Abwasseranlagen

 

Der Magistrat hat am 23. Juni 2020 folgende Aufträge vergeben:
Kläranlage Berghofen
- Errichtung einer Mess- und Regelstrecke Rücklaufschlamm
- Konsolen Elektroschieber Zulauf Kläranlage
- Umbau Regelantriebe für die Ablaufwehre

Den Zuschlag erhielt eine Metallbaufirma aus Twistetal zum Preis von 6.885,- €.

 

Erneuerung der EMSR-Anlage Kläranlage Berghofen
Die Auftragssumme beträgt 245.555,- €.

Erneuerung der EMSR-Technik Regenrückhalteanlage Berghofen
Die Auftragssumme liegt bei 43.140,- €.
Sanierung des Stauraumkanals Kingesberg, EMSR-Technik
Die Auftragssumme beträgt 37.426,- €.
Sanierung des Stauraumkanals Scheidwiese, EMSR-Technik
Auftragssumme liegt bei 49.078,- €.
Die 4 vorgenannten Aufträge zur EMSR-Technik gingen an eine Fachfirma aus Twistetal.

 

Sanierung des Stauraumkanals Scheidwiese, Errichtung einer Mess- und Regelstrecke, Rohrleitungsarbeiten
Den Zuschlag erhielt eine Metallbaufirma aus Twistetal zum Preis von 10.863,- €.

 

Datenanschaltung Pumpwerk Laisa
Dieser Auftrag mit einer Auftragssumme in Höhe von 30.717,- € erhielt ebenfalls die mit der ESMR-Technik betraute Firma aus Twistetal.

 

Umbau Pumpwerk Laisa auf Umrichter Betrieb
Dieser Auftrag geht zu einem Preis von 34.046,- € an eine Firma aus Mürlenbach.


Evtl. anfallende zusätzliche Arbeiten zur Koordination mit der Firma aus Twistetal werden nach Zeitaufwand abgerechnet.

Zusammen mit den bereits bekannt gegebenen Aufträgen für die dazu gehörenden Ingenieurleistungen und der Installation einer Photovoltaikanlage kostet die Ertüchtigung der Abwasseranlagen in Laisa und Berghofen rund 560.000,- €. Fördergelder sind in Höhe von rd. 25.000,- € in Aussicht gestellt.
Im Haushalt sind dafür bisher nur 355.000 € eingestellt. Die fehlenden Mittel müssen im Nachtragshaushaltsplan 2020 bereitgestellt werden.

 

Mit der vorgenannten Umrüstung ist die Stadt Battenberg wieder auf dem neuesten Stand der Technik, nachdem die Anlagen in den vergangenen 25 Jahren ohne größere Investitionen in Betrieb waren. Die Steuerungen aller Abwasseranlagen in Berghofen und Laisa sind zukünftig miteinander verbunden und kommunizieren auch miteinander. Außerdem laufen sämtliche Daten auf der Kläranlage in Reddighausen auf.


In den kommenden Jahren muss noch die Rechenanlage auf der Kläranlage Berghofen erneuert werden.

 


Überprüfung des Wasserleitungsnetzes


In den vergangenen Wochen hat Wassermeister Michael Grings in Zusammenarbeit mit zwei Fachfirmen fast das gesamte Wasserleitungsnetz im Stadtgebiet überprüft. Dabei wurden zahlreiche Rohrbrüche und Undichtigkeiten festgestellt und zum größten Teil auch repariert. Dadurch konnte der Wasserverlust um rd. 156 cbm/Tag verringert werden.


Nach Abschluss aller Messungen und Reparaturarbeiten müssen die Ergebnisse nochmals ausgewertet und evtl. noch weitere Netzanalysen durchgeführt werden.