Links   |   Anregungen   |   Login   |   Impressum

Kellerburg Battenberg

Vorschaubild

Die Kellerburg wurde im Jahre 1227 erstmals erwähnt: Widukind I. von Wittgenstein und Battenberg erhält von Landgraf Heinrich Rasphe IV. die Kellerburg zu Kunkellehen. Seit 1463 ist die Burg unbewohnt, zeitweise wurden Lebensmittel gelagert. Im Dorf-Saalbuch des Oberfürstentums Marburg im Jahr 1577 noch als unversehrt beschrieben. Nach der Aufgabe der Burg in den Folgejahrhunderten wurde die Kellerburg abgetragen. Das wertvolle Baumaterial diente dem Bau von Häusern, Mauern und Straßen von Battenberg. Erhalten sind heute noch ein restaurierter 17 m hoher Turm, Reste der Umfassungsmauer und der Wallgraben.

 

Vom 01. April bis 31. Oktober ist der Turm auf der Spitze des Burgberges tagsüber für Besucher geöffnet. Im Winterhalbjahr kann der Schlüssel bei der Stadtverwaltung, im Café Bärenblick, beim "Schreib- und Leseeck", in der Bären-Apotheke und bei der Tankstelle des Autohauses Bienhaus gegen Gebühr abgeholt werden.

 

Nach 88 Stufen haben Sie bei gutem Wetter eine Fernsicht bis zu den Marburger Lahnbergen, dem "Kahlen Asten" und dem "Hohen Lohr".